LHD Group Deutschland GmbH jetzt vollständig privat

Köln, Juli 2016

Unter dem Markennamen LHD firmierten rund 15 Jahre lang die Drittkundenaktivitäten eines Unternehmens, welches im Rahmen einer Teilprivatisierung des Bekleidungswesens der Bundeswehr gebildet worden war.
In dieser Zeit hat LHD mit neu hinzugewonnenen Kunden aus dem In- und Ausland ein beachtliches Wachstum erzielt. Namhafte Firmen, wie z.B. ADAC e.V. oder Eurowings Aviation GmbH, beziehen ebenso wie große Behördenkunden (u.a. die Feuerwehr Hamburg und die Bayerische Polizei) Berufsbekleidung von LHD sowie Schutzbekleidung unter der Marke LION.
Nun hat sich der Bund als Anteilseigner entschieden, die Bekleidungsversorgung für die Bundeswehr vom so genannten Drittkundengeschäft zu entflechten und das Drittkundengeschäft in private Hände zu übergeben.

Die Verhandlungen mit mehreren Interessenten fanden zum 31.05.2016 ihren Abschluss in einem Verkauf der LHD Group Deutschland GmbH an Kantaras Investment Pte.Ltd. Kantaras mit Sitz in Singapur ist ein „Global Player“ der Textilindustrie, dessen Firmen mit großen eigenen und vollstufigen Produktionskapazitäten für viele europäische und asiatische Markenlabel Bekleidung herstellen. Im Jahr 2014 erwirtschaftete Kantaras mit rund 40.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,3 Mrd. US Dollar.


Der neue Eigentümer: ein Textilunternehmen mit der Kompetenz von der Faser bis zum fertigen Bekleidungsstück

Allein die größte Konzerntochter von Kantaras, die Firma Sritex, ist mit einem Umsatz in Höhe von 589 Mio. USD in 2014 die größte Textilfirma Südostasiens. Sritex verfügt in der gesamten textilen Herstellungskette über eigene Fabriken, darunter neun Spinnereien, drei Webereien, drei Färbereien und acht Konfektionsbetriebe u.a. für die Näharbeiten.

Damit reicht die Fertigungstiefe von der Faser- und Rohmaterialverarbeitung (Baumwolle, Kunstseide, Polyester) und dessen Veredelung über das Weben und Färben von Stoffen bis hin zur Herstellung von fertigen Kleidungsstücken. Hauptmärkte für Sritex sind die Segmente Military, Workwear und Fashion. Die Fertigung bei Sritex ist so modern und auf einem hohen technologischen Niveau, dass das Unternehmen eine uneingeschränkte Zulassung zur Herstellung des Tarndruckmusters mit Infrarotremission für die Uniformen der deutschen Bundeswehr besitzt –. Als eine von weltweit nur fünf Firmen. Doch nicht  nur die Bundeswehr erhält Uniformen bzw. Uniformstoffe von Sritex, auch 30 andere Armeen sind Kunde, davon 14 NATO-Partner. Hinzu kommt die Produktion von Arbeitskleidung für viele international tätige Unternehmen und Regierungsorganisationen sowie ein sehr umfangreiches Produktionsprogramm im Bereich der Mode. Hier verfügt Sritex über etablierte Kontakte zu führenden global agierenden Textilhandelsunternehmen wie H&M, Walmart und Macy’s.

Die LHD Group Deutschland GmbH ist damit Teil einer sehr großen und erfolgreichen, soliden, innovativen und finanzstarken Firmengruppe geworden, deren Kerngeschäft die Herstellung von Bekleidung ist. Doch nicht alles ist neu in dieser Zusammensetzung.


Fortführung des Bewährten: das neue Management kommt aus dem Unternehmen

Beim Management setzen die neuen Eigentümer auf Konstanz und haben mit der Bestellung von Marc Hohenleitner und Daniel von Chamier zu Geschäftsführern, ein starkes Zeichen auch für die Belegschaft und Kunden gesetzt. Hohenleitner ist bereits seit 2004, von Chamier seit 2012, in leitenden Positionen im Unternehmen tätig.
Konstanz wird auch in der Zusammenarbeit mit Premiumpartnern wie Gore-Tex®, PBI®, DuPont™ und anderen namhaften Herstellern von Qualitätsmaterialien gelebt, welche die Zusammenarbeit mit LHD gerne fortsetzen.

Kantaras hat mit der LHD Group Deutschland GmbH viel Wissen über eines der komplexesten Produkte aus dem Bereich der Schutzkleidung erworben: dazu zählt die unter dem auch in Zukunft weitergeführten Markennamen LION gebündelte Kompetenz zur Entwicklung, Zertifizierung und Herstellung hochwertigster Feuerwehrschutzkleidung, sowie der Zugang zu den entsprechenden Märkten in Europa und anderen Teilen der Welt. „Gefertigt wird Feuerwehrschutzkleidung auch weiterhin in Europa“, zerstreut CEO Marc Hohenleitner die Ängste mancher Kunden hinsichtlich möglicher Produktionsverlagerungen. „Wir produzieren unsere Feuerwehrschutzkleidung seit rund 15 Jahren in denselben Fertigungsstätten. Das hat nichts mit Tradition zu tun. Es ist schlicht unserem hohen Qualitätsanspruch geschuldet, den unsere Kunden mit Vertrauen und langjähriger Treue honorieren. Das werden wir nicht gefährden“, bekräftigt COO Daniel von Chamier das Leistungsversprechen von LHD.
 

Besuch der LHD Group Deutschland GmbH bei Sritex. Vordere Reihe von links: Lai Fuk Sang (Gesellschaftervertreter Kantaras Investments Pte. Ltd.), Iwan K. Lukminto und Iwan S. Lukminto (Eigentümer Kantaras Investments Pte.Ltd.), Daniel von Chamier, Marc Hohenleitner (Geschäftsführung der LHD Group Deutschland GmbH)
LION - Marke der LHD Group Deutschland GmbH für Feuerwehrschutzbekleidung