Information zu den von uns im Rahmen der Bewerbung (unabhängig davon ob per Post oder eMail) erhobenen Daten

1.    Allgemeine Informationen:

a)    Wenn Sie sich per Post oder eMail bei der LHD Group Deutschland GmbH bewerben möchten sollten Sie mindestens:

- Ihren vollständigen Namen
- Ihre postalische oder elektronische Kontaktadresse
- ein Anschreiben
- Ihren Lebenslauf

an uns übermitteln.

Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung dieser Daten. Ohne Angabe derselben kann Ihre Bewerbung aber nicht bearbeitet werden.

b)    Bitte teilen Sie uns zudem mit, ob Sie mit einer Speicherung Ihrer Daten für einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten einverstanden sind, um Sie bei künftigen Stellenangeboten kontaktieren zu können. Diese Angabe ist freiwillig.

c)    Wir weisen darauf hin, dass eine Übersendung Ihrer Bewerbung per Email, wenn Sie Ihrerseits keine Verschlüsselungstechnik einsetzen, nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt erfolgt und wir die Datensicherheit nicht einseitig garantieren können.


2.    Zwecke der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

a)    Die von Ihnen im Rahmen der Bewerbung übermittelten Daten verarbeiten wir ausschließlich zum Zweck, Ihre Bewerbung bearbeiten zu können. Die zugrunde liegende Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1a) DSGVO und, soweit spezielle Arten von personenbezogenen Daten (z.B. Angaben zur Gesundheit, der Religion, der ethnischen Herkunft, der politischen Orientierung oder sonstige besonders „sensible“ Daten) betroffen sind, Ihre Einwilligung gemäß Art. 9 Abs. 2a) DSGVO. Wenn Sie eine Verarbeitung dieser speziellen Arten von personenbezogenen Daten durch uns grundsätzlich ausschließen wollen, bitten wir darum, solche Angaben aus den Bewerbungsunterlagen zu entfernen bzw. unkenntlich zu machen und somit nicht zu übermitteln.

b)    Ihre Einwilligung können Sie jederzeit ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Eine eMail an jobs@lhd-group.com » unter Angabe Ihres vollständigen Namens und der Adresse genügt. Natürlich können Sie Ihren Widerruf auch auf dem Postweg an die LHD Group Deutschland GmbH, Herseler Straße 20, 50389 Wesseling senden. Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung dann ggf. nicht mehr oder nicht in der eingereichten Form berücksichtigt werden kann.

c)    Bei einer erfolgreichen Bewerbung weisen wir schon hier darauf hin, dass die angegebenen Daten zudem für Personalangelegenheiten im Rahmen der Beschäftigung, auf Basis Art. 88 DSGVO i.V.m. § 26 BDSG n.F, verwendet werden.

d)    Darüber hinaus erfolgt die Datenverarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsprozess. Aus diesem können sich ggf. gegenseitige Rechtsansprüche ergeben (z.B. Ansprüche nach dem AGG, vorvertragliche Schadenersatzansprüche, etc.). Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist daher u.U. für die Geltendmachung oder Verteidigung solcher Ansprüche erforderlich.


3.    Empfänger Ihrer Daten

a)    Ihre Bewerbung (unabhängig davon ob per Post oder eMail) wird ausschließlich von den mit dem Bewerbungsprozess betrauten Mitarbeitern zur Kenntnis genommen und bearbeitet. Dies sind ausgewählte Mitarbeiter der Personalabteilung/IT-Abteilung und die jeweiligen Abteilungsleiter bei denen die ausgeschriebene Stelle angesiedelt ist. Alle mit der Datenverarbeitung betrauten Mitarbeiter sind verpflichtet, die Vertraulichkeit Ihrer Daten zu wahren.


b)    Darüber hinaus kann es unter bestimmten Umständen dazu kommen, dass weitere IT-Dienstleister, wenn diese Wartungsarbeiten oder sonstigen IT-bezogenen Dienstleistungen für uns vornehmen, Einblick in Ihre Daten erhalten.

c)    Wir werden Ihre personenbezogenen Daten Dritten nur dann offenlegen, wenn eine entsprechende rechtliche oder gesetzliche Verpflichtung hierzu besteht und soweit dies erforderlich und rechtlich zulässig ist oder.


4.    Dauer der Datenspeicherung

a)    Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt grundsätzlich für die Dauer des Bewerbungsprozesses. Wenn wir Ihnen keine Beschäftigung anbieten können, werden wir die von Ihnen übermittelten Daten maximal bis zu sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens (Versand der Absage) speichern. Dies ist notwendig um Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Ablehnung zu beantworten und ggf., um den gesetzlichen Nachweispflichten z. B. aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nachkommen zu können.

b)    Sollten Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilen haben und wir davon ausgehen in näherer Zukunft ggf. eine weitere Stelle anbieten zu können, die Ihrem Bewerbungsprofil entspricht, speichern wir Ihre Daten bis zu 12 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens (Versand der Absage), um Sie bei neuen Stellenangeboten ggf. zu kontaktieren.

c)    Sie können, Ihre Bewerbung jederzeit zurückzuziehen. In diesem Fall werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Wir behalten uns jedoch auch in diesem Fall vor, bestimmte Daten wie unter 4.a) beschrieben zu speichern.

d)    Bei einer erfolgreichen Bewerbung, können die von Ihnen angegebenen Daten für im Rahmen der Beschäftigung notwendigen Personalangelegenheiten weiterverwendet werden. In diesem Fall erfolgt die Speicherung der Daten für die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses. Diese werden dann, nach Ende der Beschäftigung, spätestens nach Ablauf der für das Arbeitsverhältnis geltenden gesetzlichen Verjährungs- oder arbeitsvertraglichen Ausschlussfristen gelöscht.


5.    Widerrufs-, Auskunfts- und sonstige Rechte

a)    Sie haben das Recht, gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über die von uns verarbeiteten Daten zu Ihrer Person zu erhalten. Insbesondere können Sie Auskunft:

- über die Verarbeitungszwecke
- die Arten der erhobenen Daten
- die Kategorien von Empfängern
- die geplante Speicherdauer der Daten
- das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch
- das Bestehen eines Beschwerderechts
- die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden
- das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten

verlangen.

b)    Sie können gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

c)    Des Weiteren Ferner können Sie der Datenverarbeitung – sofern diese auf Basis der Wahrung unserer berechtigten Interessen gemäß Art. 6 f) DSGVO erfolgt – gemäß Art. 21 DSGVO widersprechen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation zulässig ist.

d)    Sie haben gemäß Art. 16 DSGVO ein Recht auf Berichtigung unrichtiger und ggf. auf Vervollständigung unvollständiger Daten.

e)    Gemäß Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

f)    Es steht Ihnen gemäß Art. 17 DSGVO ein Recht auf Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu, wenn einer der Löschungsgründe des Art. 17 DSGVO gegeben ist (wenn die Daten für die Zwecke, für die sie verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen haben und keine andere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung besteht, wenn Sie zulässigerweise Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 DSGVO eingelegt haben, wenn die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden oder wenn die Löschung zur Erfüllung einer uns obliegenden rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist), es sei denn die Verarbeitung ist zur Ausübung unseres Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich.

g)    Außerdem besteht gemäß Art. 20 DGSVO das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns
bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

h)    Bitte richten Sie Ihre Auskunfts- und sonstigen Anfragen sowie Ihren Widerspruch oder Widerruf unter Angabe Ihres vollständigen Namens an jobs@lhd-group.com oder postalisch an LHD Group Deutschland GmbH, Herseler Straße 20, 50389 Wesseling.

i)    Sie haben darüber hinaus das Recht, eine Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen gesetzliche Datenschutzvorschriften verstößt. Dies kann zum Beispiel bei der für den Verantwortlichen zuständigen Aufsichtsbehörde erfolgen. Die für die LHD Group Deutschland GmbH zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf.